Brötchen – die einfachsten der Welt – Vollkornweckerl ohne Germ histaminarm

Brot oder Weckerl selbst gemacht ist doch immer genial, überhaupt wenn man in den Geschäften auf die Zutatenlisten schaut!

Wer nicht lange warten mag, ist bei diesem Rezept richtig. Es hat wenige Zutaten, keine Wartezeit und ist je nach Geschmack schnell veränderbar. Dazu kommt, dass die Brötchen histaminarm sind und ohne Germ/Hefe auskommen.

Die Bio-Zutaten für ca. Weckerl

(je nach Größe – ich mags gerne klein)  :

250g Weizen-Vollkornmehl

250g RoggenVollkornmehl

1 Packerl oder bisserl weniger Weinsteinpulver

1/2 EL Kräutersalz oder Salz

1/2l sprudelndes Mineralwasser

2 TL Brotgewürz oder Würzmischung, Samen, Körner…

Hier stimmt es das erste Mal, dass man wirklich das Backrohr sofort anheizen sollte. Ich finde ja immer, dass es in anderen Rezepten immer zu früh ist und es eine Energieverschwendung ist, das Backrohr gleich zu Beginn aufzudrehen. Aber hier soll man es wirklich machen, weil man schon bevor das Rohr die Temperatur von 220° erreicht hat, mit dem Rezept fertig ist.

Ich mache es in der Maschine mit dem Knethaken, geht als rucki zucki.

Also: Backrohr auf 220° aufheizen, Backbleck mit Backpapier belegen.

Alle Zutaten mit einander gut verkneten.

Achtung: Der Teig ist sehr weich (Gatsch!)

Nun mit angefeuchteten Löffeln eine kleine Teigmenge auf das Backpapier setzen. Man kann diese noch mit Leinsamen, Sonnenblumen, Mohn, Sesam uvm. bestreuen.

Wenn das Backrohr aufgeheizt ist 5 min. bei 220° backen, dann die Temperatur auf 180° reduzieren und nach ca. 20 – 25 min. sind die frischen Weckerl fertig.

Man kann sie super einfrieren und sie sind dann nach ein paar Minuten bei Zimmertemperatur genießbar.

Also war das einfach oder nicht?

Hier als Burgerweckerl im Einsatz:

Bohnenstrudel vegan – steirisch originell

So ein witziges Rezept mit Hochgenuss. Das Originalrezept findest Du hier!

Wie kann es anders sein, ich habe es wieder etwas abgeändert. Ich nehme die Zutaten, die ich zu Hause habe und verbrauchen möchte oder ich folge meinem Momentangusto. Los geht es! Da nicht jeder Käferbohnen kennt, hier eine Abbildung jener tollen Zutat!

Sie stammen aus meinem Permakulturgarten aus dem ersten Erntejahr 2017 – alleine die Vielfalt der Farben und Musterung sind es wert, sie anzupflanzen.

Auch die Blüten und das Wachstum der Käferbohnen – Stangenbohnen – Feuerbohnen sind ein wahrer Hingucker.

2 Handvoll Käferbohnen weiche ich in Quellwasser ein und lasse sie etwas stehen und koche sie dann im leicht gesalzenem Quellwasser für ca. 15-20min.

Die Zeit kann ich leider nicht genau sagen, weil ich die Essbarkeit immer prüfe bzw. es auf die Größe der Bohnen abhängt. Sie sollen nicht weich gekocht sein, sondern noch fest knackig! (finde ich zumindest)

Hier MEIN Bio-Rezept:

Gutes 1/2 Kilo Käferbohnen eingeweicht und gekocht oder schon fertig gekauft oder wie im Originalrezept mit weißen Bohnen gemischt!

1 große rote Zwiebel, Prise Zucker, naturtrüber Essi, Kernöl, 3 Karotten, 1 Blätterteig oder Filo/Yufkateig (gibt es alles von Tante Fanny und ist als vegan gekennzeichnet!), Knoblauch, Petersilie oder Giersch, Kräutersalz, Galgant, Sonnenblumenöl FERTIG!

Zubereitungszeit ohne Bohnenkocherei: ca. 10-15min. Backzeit mit Filo/Yufkateig 30min. mit Blätterteig bis zu 45min.

Zuerst wird genialerweise ein ganz „normaler“ Käferbohnensalat zubereitet mit geschnittenem Zwiebel, Kernöl und Essig und abgemischt. Hierfür nimmt man ca. die Hälfte der Bohnen. Der Salat darf dann kurz rasten und weiter geht es im Hochleistungsmixer.

Die Bohnenpaste entsteht – ein super Aufstrich nebenbei bemerkt ! Ca. die Hälfte der Käferbohnen mit Knoblauch, Salz, Galgant, Kräutern, Karotten mixen, abschmecken und dann den Teig vorbereiten

Den Teig etwas mit Öl einpinseln an das untere Ende die Paste streichen und darauf den Käferbohnensalat geben.

Die linke und rechte Seite einbiegen und sorgsam aufrollen mit Öl bestreichen und mit der Teignaht nach unten im vorgeheiztem Backofen bei 200° backen.

Beim Filo-Yufkateig ergibt es mehrere Struderl, weil man 2-3 Teigschichten für eine Rolle verwendet.

Backen

Anschneiden

Hier mit Sprossen angerichtet oder mit Kernöl beträufeln.

Ein leichter Genuss mit einem „etwas anderem Strudel“! Einfach ausprobieren, es werden sicher alle begeistert sein

Gerne Euer Kommentar, Eure Versuche, Eure Varianten abgeben!

Knödel mit Winter Wildkräutern vegan

Im Winter nix Grünes – weit gefehlt. Ich muss mich wiederholen, ich liebe Teigsachen – ich bin ein von mir selbst ernannter Kohlehydratefreak! Und da ich schon länger Zeit immer von Kräuterknödel gesprochen habe, ist es endlich Realität geworden.

In unseren Breitengraden, also in 3500 Krems an der Donau im schönen Land Österreich, sind die Temperaturen im Winter oft mild. Dann soll es so sein, dass schon im Jänner, hier der 25.01.2018, frisches Grün am Wegesrand wächst.

Für die Knödel kamen mir bereits Wiesenkerbel, Taubnessel, Brennnesselspitzen, Labkraut, Gänseblümchen und 1x Giersch in die Quere! So fein.

Im Grunde ist immer etwas Grünes da, wenn es nicht vom Schnee bedeckt ist, man muss es nur wahrnehmen. Also Augen auf – raus in die Natur und riechen, schmecken, kosten.

Da ich dafür kein Rezept verwendete, sondern ich mich an das früher Semmelknödelkochen erinnerte, gibt es diesmal auch kein Zutatenbild, aber ich versuche mich zu erinnern, welche lebendigen Mittel ich dazu verwendete. Auf alle Fälle habe ich diesmal – erstmalig – versucht, das Ei durch MyEy zu ersetzen. Man kann dafür sicher auch Sojamehl mit Wasser verrühren!

  • Mandelmilch ungesüßt – gibt es frisch bei Billa oder im Hochleistungsmixer schnell selbst machen
  • 1 Packung Knödelbrot
  • etwas Knoblauch
  • 1 rote Zwiebel
  • MyEi Eiweiß + Eigelb mit Mandelmilch verrühren
  • diverse Kräuter – siehe oben
  • Suppenwürze
  • etwas Mehl
  • veganer Pizzakäse (optional für die Garnierung)
  • vegane Margarine / Alsan / veganes Schmalz
  • etwas Salz und Galgant (Pfefferersatz)

Dazu gab es Rote Rüben Balsamico Chutney – im Bioladen gekauft! Grüner Salat oder Chinakohlsalat wäre sicher auch fein und passend!

Rote Zwiebel klein schneiden und in „Butter“ oder veganem Schmalz anrösten.

Inzwischen die Mandelmilch – ca. 300ml – mit etwas Knoblauch erwärmen und kurz aufkochen lassen.

Die grob gehackten Kräuter zur Milch geben.

Mit dem Stabmixer die Kräuter und Knoblauch (wenn er vorher noch nicht klein war) in der Milch pürieren.

Das Knödelbrot mit der Knoblauch-Kräuter-Mandelmilch übergießen, das Zwiebel-Schmalz-Gemisch dazugeben. MyEy Eiweiß und Eigelb mit etwas Milch gut anrühren.

Das Eigemisch auch über die Knödelmasse geben. Etwas Suppenwürze und Mehl dazugeben und alles gut miteinander vermischen. Wenn es noch zu trocken ist, etwas Milch dazugeben.

Ich habe die Masse dann etwas stehen gelassen, aber nur, weil ich meist in der früh koche und ich wollte die Knödel später frisch genießen.

Die Knödelmasse gut abschmecken. Ich habe Kräutersalz und Galgant verwendet.

Aus der Masse Knödel formen. Am besten mit feuchten Mehl bestäubten Händen. In der Zeit einen breiten Topf mit Salzwasser zustellen.

Die Knödel in das siedende Salzwasser gleiten lassen. Es dauert nicht einmal eine Minute, dass die Knödel an die Oberfläche kommen und durch sind.

Eine Pfanne mit Alsan oder veganem Schmalz erwärmen und darin die Kräuter abschmalzen. Anrichten und wenn man möchte mit etwas Pizzakäse bestreuen. Mit Salat oder auch Kräutersauce servieren.

Wer sich in der Kräuterkunde sicherer werden möchte oder eine Begleitung benötigt, frage mich nach freien Terminen oder mach einen Blick in die Terminrubik!

Genieße Deine Knödel zu jeder Jahreszeit anders und schmecke den Unterschied.

 

 

Erbsenreis – Hausmannskost total vegan

Eine einfache schnelle Kindheitskost meinerseits. Ich liebe Reis und Erbsen. Und auch wenn jemand glaubt, Reis würde immer vegan zubereitet, da täuscht er sich.

In Restaurantküchen wird der Reis fast immer mit Rind- oder Hühnersuppe zubereitet. Also am besten daheim machen und wissen was drinnen ist.

Entweder Suppenwürze selber machen oder biologisch zukaufen. Ich habe selbst gemachte Suppenwürze auf diverse Arten versucht: TROCKNEN, EINSALZEN oder mit ÖL frisch gemischt, aber das bekommt einen Extrabeitrag!

Hier kommen wieder mal bildlich die Zutaten:

Kräuter-Gemüse-Suppenwürze, Zwiebel, Olivenöl oder anderes pflanzliches Öl, Vollkorn-Basmati-Reis, Bioerbsen, Quell- oder gereinigtes Wasser. Salz, Kräuter, Galgant optional.

ACHTUNG: Vollkornreis braucht immer etwas länger als „herkömmlicher“ Reis. Also bei Notfallhunger nicht immer geeignet!

Öl in einem Topf erwärmen, etwas Suppenwürze unter Rühren anbraten, 2 Kaffeetassen Vollkorn Basmatireis und 1 Zwiebel – wer mag mit 2 Nelken bestickt – dazugeben.Kurze Zeit unter Rühren anrösten und dann erst mit 4 Tassen Wasser ablöschen. Zugedeckt 20 Minuten mindestens auf kleiner Flamme köcheln lassen.

TIPP: ich erhitze das Wasser zum Aufgießen immer im Wasserkocher, dann spart man sich schon wieder etwas Zeit!

Der Reis sollte da noch nicht ganz durch sein – sozusagen bißfest. Dann die gefroren Bioerbsen hinzugeben, untermischen und noch 5min. weiter mitkochen lassen.

Wenn alles durch ist, gut abschmecken. Meist mit Salz, Kräutern oder Galgant (Galgant ist mein Pfefferersatz!).

Wenn ich die Bilder sehe kriege ich immer Gusto auf Erbsenreis. Ist wie mit Nudeln, Reis geht immer…….

Und dann anrichten und genießen.

Ab an die Töpfe und tolle Hausmannskost tierleidfrei genießen.

 

 

Scheiterhaufen – schnelle Hausmannskost

Vielleicht kennst Du das; man bekommt auf einmal Gusto auf Essen von „früher“. Bei mir war es in diesem Fall der Scheiterhaufen. Dann hab ich – wie heute 2018 – so üblich, im Netz herumgesucht, was ich aber gleich wieder aufgab.

DENN ich war inspiriert genug, mich auf meinen eigenen Experimentationsweg zu begeben und der kommt hier:

ZUTATEN: wenige

Alte Semmeln oder Brot/Weckerl. Ich hab ja nie Weißbrot daheim. Also hab ich ausnahmsweise eines zugekauft. Der weisse Wecken war dafür echt gut geeignet, ABER er ist nicht bio und dass ein Weißbrot so viele Zutaten benötigt ist mir auch neu! Also große Empfehlung: selber machen oder mal mit dunklem Gebäck versuchen. Das probier ich demnächst aus, weil Kornspitz sind bei uns meist zu Hause und „übrig“.

Aber nun von vorne:

alte Semmeln / Sandwich

frische Mandelmilch 1/2l ging drauf!

Äpfel oder Birnen oder beides

Zimt / Lebkuchengewürz / Strudelgewürz was gefällt – ich habe Zimt gewählt

geriebene Haselnüsse / Mandeln / Walnüsse auch was gefällt – meine Wahl war Haselnüsse

Zucker

etwas vegane Margarine/Butter

Auflaufform

Sandwischscheiben in Mandelmilch tunken bzw. ansaufen lassen.

Backrohr auf 180° aufheizen, weil es geht gleich sehr schnell…. Äpfel in Scheiben schneiden

Geschnitte Apfelscheiben auf die Milchscheiben legen, Zimt darüberstreuen

Mit geriebenen Haselnüssen bestreuen oder auch zuerst Haselnüsse und dann Zimt…

Rohrzucker darüber.

Man kann natürlich auch alles in einer Schüssel vermengen und dann schichten. Aber dies Verion ist so irre einfach und schnell gemacht und schmeckt echt nach viel viel mehr.

Immer weiter schichten und am Ende Butterflocken auf die Sandwischscheiben legen.

In das vorgeheizte Backrohr geben und ca. 30 Minuten geduldig darauf warten, dass die Kindheitserinnerungsspeise fertig wird.

Lust bekommen? Prüf Deinen Vorratsschrank oder schreib die Zutaten auf die nächste Einkaufsliste und dann bei mir im Blog kommenieren – freue mich darauf.

Scheiterhaufengatsch auf tollem Porzellanteller von Adele!

Sieht das nicht wunderbar aus ganz ohne Ei – braucht man – wie so oft – überhaupt nicht ersetzen. Wer mag kann natürlich noch Rosinen zugeben, die mag ich aber nicht wirklich. Je mehr Teig, umso lieber ist es mir. Hab ich sicher schon mal erwähnt. Also nun ran an das schnelle einfache Hausmannsgericht! Ich könnt mir schon wieder eine Fuhre machen….

Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Seite zu erhöhen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Seite erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen